polinomics - No. 10: Die Zukunft ist weiblich / Lesezeichen
Kopfzeilenfoto  
No. 10: Die Zukunft ist weiblich  
   
 

 




Editorial
Interview mit Ursula von der Leyen
Frauen in der Politik
Kinder, Küche und Karriere
Die mächtigsten Frauen der Welt
Lesezeichen
----
Zur Druckversion | Versenden | Leserbrief
----

Lesezeichen


Hillary Clinton 
 



Rezensiert von Thomas Sommer


 

 

 

 

 

 

 

 

Carl Bernstein

Hillary Clinton
Die Macht einer Frau

968 Seiten · 22,90 €  (D)
ISBN 978-3-426-27435-4

 

Hinter jedem großen Mann steht eine starke Frau - so sagt es der Volksmund. Im Fall von Bill und Hillary Clinton muss es jedoch besser heißen: Hinter dem Präsidenten der Vereinigten Staaten steht eine noch mächtigere Frau, seine Ehefrau, Hillary. 

Sie wollte die erste Präsidentin der USA werden und verlor das Rennen gegen den ersten schwarzen Präsidenten in der Geschichte des Landes. Doch statt den Kopf in den Sand zu stecken und die frustrierte Verliererin zu spielen, bereichert sie fortan Barack Obamas Kabinett als Außenministerin.

Aber wer ist Hillary Clinton wirklich? Wofür steht sie? Wie ist ihre außergewöhnliche Zielstrebigkeit und Selbstdisziplin zu erklären? Einer, der es weiß, ist der Journalist Carl Bernstein. Bernstein, der gemeinsam mit seinem Kollegen Bob Woodward für die Washington Post die Watergate-Affäre aufdeckte und seit dem als lebende Legende des Journalismus gilt.

Einnehmend und unbestechlich wie eh und je geht Bernstein der Persönlichkeit wie auch der Politik Hillary Clintons auf den Grund. Anschaulich erzählt er, wie sie in der Bürgerrechts-, Studenten- und Frauenbewegung in den sechziger Jahren politisch aktiv wird und als Juristin Karriere macht.

Für Mann und Kind zieht sie sogar in die Provinz nach Little Rock, Arkansas, und kehrt mit dem jungen Gouverneur ins Zentrum der Weltpolitik zurück. Mit einer für Außenstehende fast unverständlichen Selbstdisziplin kämpft sie an der Seite ihres fehlbaren Präsidentenehegatten um dessen politisches Überleben. 

Viel hat sie für ihren Ehemann Bill aufgegeben. Entsprechend viel könnte sie in den nächsten Jahren nachholen. Die Präsidentschaftskandidatur war da sicherlich erst der Anfang.

Wer Hillary Clinton verstehen will, dem sei Carl Bernsteins Portrait der wahren Hillary Clinton wärmstens empfohlen.



  Der Autor

 
Carl Bernstein bekam für seine Berichte über die Aufdeckung 
 der Watergate-Affäre in der Washington Post gemeinsam mit 
 Bob Woodward den Pulitzer-Preis. Der Autor zahlreicher 
 Bücher hat u.a. für Vanity Fair, Time, USA Today und The 
 New Republic geschrieben. Gemeinsam mit seiner Frau lebt 
 Bernstein in New York.
 

 

Diesen Artikel Bookmarken               Webnews

Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie JavaScript aktiviert haben!
 


 

© Thomas Sommer 2006 - 2009