polinomics - No. 13: Das globale Klassenzimmer / Editorial von Thomas Sommer
Kopfzeilenfoto  
No. 13: Das globale Klassenzimmer  
 
 

Editorial


Thomas Sommer,
Herausgeber und Chefredakteur

W
ohl kaum ein anderer Lebensbereich hat die Menschen in den letzten Jahren so stark beeinflusst,  ja sogar vereinnahmt wie das Internet. Wir arbeiten, kaufen ein, hören Musik, schauen Filme und erledigen unsere Finanzgeschäfte in einem immer größerem Umfang online. Kein Wunder also, dass auch (Weiter-)Bildung immer häufiger über das Netz stattfindet. Ist ja auch verdammt praktisch und bietet bisher nicht gekannte Vorteile: Die Kurse sind ständig verfügbar. Lernen ist nicht mehr an einen festen Ort und an eine feste Zeit gebunden. Gerade im Bereich der beruflichen Weiterbildung war dies sonst häufig ein Problem.

Nach einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung Roland Berger engagieren sich derzeit rund 3.000 Unternehmen alleine in Europa im E-Learning-Geschäft. Eine jährliche Wachstumsrate von 13 Prozent und eine prognostizierte Verdopplung bis 2018 lassen aufhorchen. Der Schlüssel sind MOOCs (Massive Open Online Courses), webbasierte Lehrveranstaltungen wie sie von iversity.org oder edx.org kostenfrei angeboten werden.

Im polinomics-Interview mit iversity-Mitgründer und Geschäftsführer, Hannes Klöpper, erfahren Sie mehr über ein Bildungs-Startup aus Deutschland, das erst wenige Monate auf dem Markt ist und schon jetzt fast eine halbe Million Nutzer zählt.
Elite-Bildungseinrichtungen wie beispielsweise Harvard und Stanford sind nun nur noch ein Klick entfernt. Was wir hier beobachten, ist eine völlig neue Art des Lernens. Wenn man so will, eine Universität 2.0 mit angeschlossenem globalen Klassenzimmer.

Viel Spaß bei der Lektüre wünscht Ihnen wie immer

Thomas Sommer     


> zum Seitenanfang         


 

© Thomas Sommer 2006 - 2014