Ausgabe 17
September 2016: Industrie 4.0 - Auf dem Weg in ein neues Zeitalter

Constanze Kurz / Frank Rieger: Arbeitsfrei

 
Foto: Jayphen Simpson / https://unsplash.com/@jayphen
 
 
Rezension: Thomas Sommer

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts konnte ein Bauer mit Pflug und Pferd eine Handvoll Menschen ernähren, heute sind es dank Mechanisierung und immer intelligenteren Landmaschinen Hunderte. Während vor 150 Jahren über die Hälfte der Menschen in Deutschland in der Landwirtschaft und deren zugeordneten Betrieben (Bauernhöfe, Mühlen, Bäckereien) tätig waren, waren sie Anfang des 20. Jahrhunderts gegenüber den Arbeitenden in Handwerk und Industrie bereits in der Minderheit.

Wie werden wir morgen unseren Lebensunterhalt verdienen? Nehmen uns zukünftig Maschinen die Arbeit ab und wir können uns den süßen Dingen des Lebens widmen? Wenn es um die Frage der Zukunft der Arbeit durch die fortschreitende Digitalisierung und Industrie 4.0 geht, gibt es Menschen, die die Zukunft optimistisch sehen und welche, deren Erwartungen von negativen Tendenzen bestimmt werden.

Um die grundlegenden Fragen rund um Industrie 4.0 und dessen neuen Arbeitsumfeld zu beantworten, nehmen uns die Autoren Constanze Kurz und Frank Rieger zunächst mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Denn nur mit dem Blick in die unmittelbare Vergangenheit könne man künftige Entwicklungen abschätzen. So nehmen sie uns im ersten Teil ihres Buches mit in die landwirtschaftliche Produktion: Auf den Bauernhof, zu den Mähdreschern und dahin, wo das Brot gebacken wird. In einem Bereich, der in den letzten Jahrzehnten Rationalisierungs- und Automatisierungswellen durchlebt hat, die in ihrer Dimension den kommenden Veränderungen in vielen anderen Branchen ebenbürtig sind.


Constanze Kurz

Constanze Kurz, geboren 1974 in Berlin, ist promovierte Informatikerin und arbeitet als wissenschaftliche Projektleiterin am Forschungszentrum für Kultur und Informatik an der Hochschule für Technik und Wissenschaft in Berlin. In der Öffentlichkeit ist sie als Sprecherin des Chaos Computer Clubs hervorgetreten sowie als technische Sachverständige in der Enquête-Kommission "Internet und digitale Gesellschaft" des Deutschen Bundestages. In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung schreibt sie vierzehntäglich die Kolumne Aus dem Maschinenraum. Sie hat mehrere Bücher zum Thema Datenschutz veröffentlicht.

Frank Rieger

Frank Rieger, Jahrgang 1971, ist technischer Geschäftsführer eines Unternehmens für Kommunikationssicherheit. Er ist einer der Sprecher des Chaos Computer Clubs und Mitbegründer erfolgreicher Startup-Unternehmen in den Bereichen Datensicherheit, Navigationsdienste und E-Reading. Zusammen mit Constanze Kurz veröffentlichte er 2011 das Buch Die Datenfresser: Wie Internetfirmen und Staat sich unsere persönlichen Daten einverleiben und wie wir die Kontrolle darüber zurückerlangen.



Die Menschen wissen viel zu wenig darüber, wie die Arbeitswelt heute und in der Zukunft tatsächlich aussieht - so die Autoren. Das archaische und ursprünglichste aller Lebensmittel, unser Brot, könne daher als Paradebeispiel für die Automatisierung herangezogen werden. Von der industriellen Landwirtschaft über die Produktion der Landmaschinen, die Backfabriken bis hin zur durchdigitalisierten Lieferlogistik - Menschen spielen eine immer untergeordnetere Rolle. Wenn die Maschinerie läuft und den Takt vorgibt, sind sie nur noch Handlanger in Niedriglohnberufen. Im zweiten Teil des Buches geht es daher auch in die Zukunft. Zu den Industrierobotern, den automatisch fahrenden Autos, den immer intelligenteren und flexibleren Robotern und überhaupt zu den Maschinen, die uns immer mehr Tätigkeiten abnehmen. Alles mündet schließlich in der Frage: Was macht es aus, ein Mensch zu sein?


Constanze Kurz und Frank Rieger - Arbeitsfrei












Constanze Kurz und Frank Rieger
Arbeitsfrei. Eine Entdeckungsreise zu den Maschinen, die uns ersetzen


Riemann Verlag
288 Seiten
17,99 Euro (D) / 18,50 Euro (A) / 24,50 CHF
ISBN 978-3-570-50155-9






Auch interessant:
 



^ Nach oben < Zurück zur Startseite


© polinomics.eu - Thomas Sommer 2006 - 2016